Tanklöschfahrzeug 20/24 Tr

 

Funkrufname: Florian Breuberg 2-21
Kennzeichen: ERB – BG 21
Fahrgestell: MB 926 Atego 11 t
Aufbauer: Ziegler
Baujahr: 2008
Motor: 6,4 L Diesel mit 256 PS
Besatzung: 1/2/3
Pumpe: FP-N 10-2000 mit Schaumzumischanlage
Löschmittel: 2400 L Wasser + 100 L Schaummittel


Das TLF dient vornehmlich der Brandbekämpfung, sowie der Wasserförderung und als Wasserzubringer bei Bränden, bei denen nicht auf offene Gewässer oder das Hydrantennetz zurückgegriffen werden kann (zum Beispiel bei Waldbränden). Durch das hohe Fahrwerk ist das Fahrzeug äußerst geländegängig. Außerdem sind einige Geräte zur technischen Hilfeleistung verladen, wie zum Beispiel ein hydraulischer Hebesatz H 2 und ein Mehrzweckzug MZ 16 oder der Gerätesatz Absturzsicherung, mit dem die Sicherung von Personen in Notlagen in absturzgefährdeten Bereichen möglich ist. Ein weiterer großer Vorteil des Fahrzeuges ist der pneumatische Lichtmast, mit dem eine Einsatztstellenbeleuchtung bequem und schnell realisierbar ist.

Ausrüstung:

Gerätesatz Absturzsicherung, Pneumatischer Lichtmast mit 6 Xenon Scheinwerfern, 3m³ Faltbehälter, 165 m C-Schlauch, 120 m B-Schlauch, 3 Schlauchbrücken, 4 A-Saugschläuche + Saugkorb, Waldbrandverteiler, Kugelhahnverteiler, 4 C Hohlstrahlrohre, 1 BM-Strahlrohr + Stützkrümmer, 1 DM-Strahlrohr, B-Kombischaumrohr, B-Monitior, 4tlg. Holz-Steckleiter, Rettungsbrett + Bebänderung, Kaminkehrerwerkzeug, Mehrzweckzug MZ 16, Hydraulischer Hebesatz H2, 2x Shocks’n’Blocks, 2x StabPack, 2 Chemikalienschutzanzüge (als Zusatzbeladung, die vor dem Einsatz aufs Fahrzeug verladen werden muss), 2 Atemschutzgeräte, 2 Fluchtmasken, Motorkettensäge mit Schnittschutzhose und Forsthelm, Überducklüfter, Wasserstrahlpumpe, Ölbindemittel, Hygieneboard, Absperrmaterial, Hitzeschutzkleidung, Feuerpatschen, Schnellangriffseinrichtung, Besen und Schaufeln, 2m Handfunkgerät, 2 HRT Digitalfunkgeräte